Die Geschichte

Prinz Blechleber (Willi Wenger) regiert nach dem Ruhestand seines Vaters über das verarmte Königreich Munkenau. Die Schatzkammer ist leer, seine Erfindungen erwirtschaften keine Einnahmen und nun will auch noch sein Hauptmann Hadubrand (Tom Bones)  aus dem Dienst entlassen werden, um seine Geliebte Anna (Jasmin Arntzen) zu ehelichen und danach mit ihr fortzuziehen. Prinz Blechleber gibt ihn jedoch nicht frei, was zu heftigen Auseinandersetzungen führt.

 

Eines Nachts verschleppt ein rücksichtsloser Verbrecher, vom Volk der SCHATTEN genannt, die Schwester des Prinzen Laila (Claudia Hölting) und dazu auch Anna. Prinz und Hauptmann müssen nun zusammenarbeiten, um dessen Forderung  zu erfüllen. Der SCHATTEN verlangt nach einem uralten, mächtigen Artefakt, dem Auge von Kodarak. Eine gefährliche Reise für Prinz und Hauptmann durch die düsteren Wälder beginnt, wo nicht nur Räuber und Banditen eine ernste Bedrohung darstellen, sondern auch teuflische Bestien im Nebel des Waldes lauern. Und auch das Artefakt selbst kann nicht ohne Opfer vom Wächter der Ewigkeit gefordert werden.


Wichtige Charaktere

Prinz Albert Blechleber (Willi Wenger) regiert über das Königreich Munkenau seit sein Vater in Rente ist. Er erfindet gerne Dinge, die keiner braucht und grundsätzlich nicht funktionieren. Für das weibliche Geschlecht hat er kein Gespür und ist daher auch trotz des hohen Alters von mittlerweile 38 Jahren noch immer unverheiratet und ohne Nachkommen.

König Blechleber (Jürgen Hackl) ist ein nimmersatter Schürzenjäger und begeisterter Glücksspieler. Den Großteil seins Vermögens hat er in Lusthäusern verprasst und beim Kartenspiel verzockt. Vor einigen Jahren übergab er die Regentschaft über das Königreich Munkenau an seinen Sohn Albert, um sich mehr seinem Hobbie, dem Alkohol, widmen zu können.

Prinzessin Laila (Claudia Hölting) hat sich schon in frühen Jahren vom öffentlichen Leben zu Hofe zurückgezogen. Da sie Vater und Bruder die Schuld an dem frühen, spurlosen Verschwinden ihrer Mutter gibt, ist das Verhältnis zu den beiden nicht das Beste. Sie lebt zurückgezogen in ihren Gemächern und in der Bibliothek, wo sie die meiste Zeit mit dem Studium von alten Schriften verbringt.

Hadubrand (Tom Bones) ist Hauptmann der Stadtwache und laut vertraglicher Vereinbarung der beste Freund des Prinzen. Seit er beabsichtigt seine Geliebte Anna zu ehelichen und den Dienst zu quittieren, um mit ihr fortzuziehen, gibt es oft heftigen Streit mit dem Prinzen. Dieser gibt Hadubrand nicht frei und verbietet sogar die Heirat mit Anna.

Anna (Jasmin Arntzen) ist Dienstmagd und lebt erst seit einem Jahr in Munkenau. Über ihre Vergangenheit spricht sie nicht einmal mit dem Hauptmann Hadubrand, den sie liebevoll 'Hadu' nennt. Auch verdeckt ihr Armreif ein seltsames Mal am Handgelenk. Dass ihr Geheimnis bald viele Menschen in Gefahr bringen wird, ahnt sie nicht.

Zuerst nannte man ihn nur Dieb, später wurde er zum gefürchteten SCHATTEN. Seit Jahren versetzt er das Königreich in Angst und Schrecken, angefangen mit dem Diebstahl der 'Murmeln der Freundschaft', was es den Barbaren ermöglichte kurzzeitig die Stad zu erobern, bis hin zur Entführung von Laila und Anna. Wer der SCHATTEN ist, woher er kommt und was er beabsichtigt, weiß niemand. Und manche behaupten sogar, er wäre nicht einmal ein Mensch.

Tick (Ben Bierhoi) war einst oberster Lakai des Großinquisitors, dem Anführer der unbarmherzigen Manta-Kirche. Doch als dieser in den Teufelshöhlen unter Fels und Geröll begraben wurde und der Verrat des Ordens am Königshaus enthüllt wurde, ließ Prinz Blechleber die Kirche schließen. Doch mit dem SCHATTEN als neuen Meister scharrte Lakai Tick schon bald wieder seine bewaffneten Brüder um sich.

Der Vorsitzende des Ältestenrates (Werner Ernestus) gehört zu den letzen Greisen in den Höhlen des Vergessens die noch einigermaßen bei klarem Verstand sind. Als Meister der alten Schriften und Legenden kann dieser unseren Helden auf der Suche nach Auge von Kodarak behilflicht sein und eine Karte für die Reise erstellen.

Robert Huut (Günther Kirchknopf) wuchs zusammen mit seiner Schwester Heidi auf einer Berghütte beim Großvater Almöhi auf. Am Sterbebett des Großvaters versprach er ihm, ein berühmter und ehrenwerter Held zu werden. Er brachte es aber nur zu einem unbedeutenden Waldräuber. Beim Versuch Prinz Blechleber und Hauptmann Hadubrand zu berauben wird er selbst Opfer einer Räuberbande.

Räuber Hotze (Deacon van Dark) und seine Bande gehören zu den gefürchtesten Schurken im ganzen Land. Niemandem gelang es bisher, die berüchtigten Diebe zu fassen. Dabei sind nicht alle in der Truppe die hellsten Köpfe: Vor allem der dumme Räuber treibt den Räuberhauptmann immer wieder zur Weißglut. Und  seine rechte Hand verhält sich mehr wie ein Hund als ein Mensch. Dennoch eine Räuberbande, vor der man sich in Acht nehmen sollte. Gefangene bleiben hier nicht lange am Leben.

Der Wächter der Ewigkeit (Schorsch Hallermeier)  soll jenseits der dunklen Wälder auf dem höchsten Berg des Klagengebirges über das Auge von Kodarak wachen. Nach der siegreichen  Schlacht gegen die Finsternis vor über 800 Jahren wurde er mit dem Fluch der Unsterblichkeit belegt, um das Auge für immer zu bewachen. Er erwacht nur dann, wenn sich jemand seiner Stätte nähert. So heißt es zumindest in einer alten Legende.